• Joseph Andreas Spitz to August Wilhelm von Schlegel

  • Place of Dispatch: Bonn · Place of Destination: Bonn · Date: 17.01.1821
Edition Status: Newly transcribed and labelled; double collated
    Metadata Concerning Header
  • Sender: Joseph Andreas Spitz
  • Recipient: August Wilhelm von Schlegel
  • Place of Dispatch: Bonn
  • Place of Destination: Bonn
  • Date: 17.01.1821
    Manuscript
  • Provider: Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
  • OAI Id: id-512516790
  • Classification Number: Mscr.Dresd.e.90,IV,Nr.13c(6)
  • Number of Pages: 2 1/2 S., m. U.
  • Incipit: „[1] Ew. Hochwohlgeborn
    verehrlichen Schreibens vom 9 d. M. zu folge beehre und beeile ich mich Ihnen hiebei also den Werth [...]“
    Language
  • German
    Editors
  • Bamberg, Claudia
  • Bürger, Thomas
[1] Ew. Hochwohlgeborn
verehrlichen Schreibens vom 9 d. M. zu folge beehre und beeile ich mich Ihnen hiebei also den Werth von 300 Th. Prß Ct
Fr 1092 auf B. L. Fould & Fould Oppenheim in Paris, nebst der Berechnung darüber zu übermachen.
Diesen Wechsel habe ich um deswillen nicht bei H. J. Wolff sondern bei dem Banquier Cahn genommen, weil der Erstere von Prß Th. nur zu 3 Fr 66 C berechnen wollte, wohingegen der Andere ihn zu 3 Fr 69 C genommen hat.
Die Quittung des H. Prof. Windischmann über 56 Th. folgt hierbei.
[2] Die beiden auswärtigen Zahlungen, die eine von 100 Th. an H. Theunissen in Halle die Andere von 8 Ldor oder 44 Th. Ct an H. Kolbe, der gegenwärtig in Elberfeld ist, werde ich dieser Tagen bewerkstelligen, wo sodann der GehaltsBetrag des 1ten Quart. v. J. von 500 Th. ausgezahlt seyn wird, über welche Zahlung ich mir gelegentlich Ihre Quittung zugehen zu laßen bitte.
Die Familie Trostheim empfiehlt sich Ihrem gütigen Andenken und, ich habe die Ehre in tiefer Verehrung zu bestehen
Ew. Hochwohlgeboren
ganz gehorsamer Diener
Spitz
P. S. Die Quittung des H. Dr Friedlaender über 222 Fr für Instrumenten, deren Ankauf Sie gütigst besorgt haben, ist auf Ihren Namen gestellt, so daß es nur noch einer Quittung von Ihnen über den Empfang der Gelder [3] aus der Universitäts-Kasse, bedarf, um ein vorschriftsmäßiges Rechnungs Beleg zu haben. Der Herr Prof. von Walther, der sich Ihnen bestens empfiehlt, und ich wir bitten Sie daher um die gefällige Ausstellung dieser Bescheinigung.
Spitz
Bonn d. 17. Jan. 1821
[4] [leer]
[1] Ew. Hochwohlgeborn
verehrlichen Schreibens vom 9 d. M. zu folge beehre und beeile ich mich Ihnen hiebei also den Werth von 300 Th. Prß Ct
Fr 1092 auf B. L. Fould & Fould Oppenheim in Paris, nebst der Berechnung darüber zu übermachen.
Diesen Wechsel habe ich um deswillen nicht bei H. J. Wolff sondern bei dem Banquier Cahn genommen, weil der Erstere von Prß Th. nur zu 3 Fr 66 C berechnen wollte, wohingegen der Andere ihn zu 3 Fr 69 C genommen hat.
Die Quittung des H. Prof. Windischmann über 56 Th. folgt hierbei.
[2] Die beiden auswärtigen Zahlungen, die eine von 100 Th. an H. Theunissen in Halle die Andere von 8 Ldor oder 44 Th. Ct an H. Kolbe, der gegenwärtig in Elberfeld ist, werde ich dieser Tagen bewerkstelligen, wo sodann der GehaltsBetrag des 1ten Quart. v. J. von 500 Th. ausgezahlt seyn wird, über welche Zahlung ich mir gelegentlich Ihre Quittung zugehen zu laßen bitte.
Die Familie Trostheim empfiehlt sich Ihrem gütigen Andenken und, ich habe die Ehre in tiefer Verehrung zu bestehen
Ew. Hochwohlgeboren
ganz gehorsamer Diener
Spitz
P. S. Die Quittung des H. Dr Friedlaender über 222 Fr für Instrumenten, deren Ankauf Sie gütigst besorgt haben, ist auf Ihren Namen gestellt, so daß es nur noch einer Quittung von Ihnen über den Empfang der Gelder [3] aus der Universitäts-Kasse, bedarf, um ein vorschriftsmäßiges Rechnungs Beleg zu haben. Der Herr Prof. von Walther, der sich Ihnen bestens empfiehlt, und ich wir bitten Sie daher um die gefällige Ausstellung dieser Bescheinigung.
Spitz
Bonn d. 17. Jan. 1821
[4] [leer]
×